Herausforderung Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungen

oder: „How to eat the elephant“

Wie können Kommunalverwaltungen angesichts laufender Projekte, genereller Personalnot und dem bevorstehendem Generationswechsel E-Government, DSGVO, OZG und Co. gerecht werden?
Wie schafft man es diesen sprichwörtlichen Elefanten zu essen?

Informationsveranstaltung November & Dezember 2019
Kiel, Hannover, Düsseldorf, Koblenz, Frankfurt am Main, Stuttgart, München

Herausforderung Digitalisierung

Öffentliche Verwaltungen und Einrichtungen befinden sich deutschlandweit in einer Umbruchsphase. Die einst nach außen hin weitgehend autonom arbeitende Verwaltung verwandelt sich langsam aber sicher in einen öffentlichen Dienstleister – so will es auch der Gesetzgeber.
e-Government, BSI, OZG und DSGVO sind nur die Oberbegriffe für die vielfältigen Änderungen, die öffentliche Verwaltungen innerhalb des kommenden Jahrzehntes durchlaufen müssen.
Inwieweit auch das neue Geheimnisschutzgesetz (GehSchG) und das, auf alle Organisation zukommende, Organisationsstrafgesetz auch für kommunale Einrichtungen durchgreifen wird, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Die geforderten Änderungen sind komplex und gelten für alle Verwaltungen – ganz gleich ob kleine Gemeinde oder Großstadt.

Spezialität
„Kommunales
Prozessmanagement

Prozessmanagement ist ein essenzieller Bestandteil der Digitalisierung. Ohne detaillierte Prozesskenntnis geht’s  nicht.

Häufig wird versucht, Methoden und Tools aus Unternehmen und der Industrie auf die Kommune anzuwenden – die Erfahrung zeigt: Das funktioniert nicht!

 Warum nicht?

  • Allein die Anzahl der Prozesse ist viel größer als in den meisten gewerblichen Unternehmen. Hinsichtlich der Menge an Prozessen gibt es hier leider nichts zu optimieren – das Abgeben von nicht wertschöpfenden Randprozessen geht schon aus hoheitsrechtlichen Gründen nicht. Hinsichtlich der konkreten Abläufe der einzelnen Prozesse gibt es hingegen sicherlich Optimierungspotenzial.
  • Die Prozesse sind oft fremdbestimmt: Die rechtlichen, technischen und politischen Vorgaben bestimmen, wo es lang geht.
  • Ressourcen freistellen für das Prozessmanagement? Auch das ist wohl eher schwierig bis unmöglich.

Es braucht spezielle Lösungen für Kommunen!
Auch dies ist Teil unserer Veranstaltung Herausforderung Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungen.

Themen

How to eat the elephant?

Die zentrale Frage ist: Wie können Kommunalverwaltungen (jeder Größe) angesichts laufender Projekte, genereller Personalnot und dem bevorstehenden Generationswechsel solcher Aufgaben Herr werden?

Wie schafft man es, den sprichwörtlichen
Elefanten zu essen?

Die Antwort liegt in der richtigen Strategie.

Digitalisierung ganzheitlich planen

Die Frage nach einer geeigneten Strategie und Handlungsempfehlungen für die Digitalisierung der Kommune, beschäftigen uns als Berater für Kommunen und Softwarehersteller seit langem.

Wie also kann sich ein solches Großprojekt (mit vielen, vielen Teilprojekten) realisieren lassen, wenn auf der anderen Seite die Grundvoraussetzungen bei bestehendem Personalmangel, ständig drohendem Wissensverlust und chronischer Ressourcenknappheit denkbar schlecht sind?

Digitalisierungsrisiken und -chancen

Der Themenkomplex Digitalisierung birgt neben erkennbaren Limiten und Risiken, auf der anderen Seite aber umso mehr Chancen und Potenziale!

Richtig angegangen wird aus dem vermeintlichen Berg aus Mehraufwand ein Chancengeber, der nicht bloß den auferlegten Handlungszwang aus dem Weg räumt, sondern auch bestehende Probleme wie Personalnot und beständigen Wissensverlust lösen kann.

 

Diese und weitere Themen sind Gegenstand unserer Informationsveranstaltungen Herausforderung Digitalisierung in öffentlichen Verwaltungen.

isp-kommunal &
Burkhard Wedell

Burkhard Wedell leitet die isp-kommunal (ein Geschäfts-bereich der isp-insoft GmbH) und blickt auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung in Lösungsfindung für speziell kommunale Belange zurück. Sein besonderes Engagement gilt seit vielen Jahren der Analyse und dem Management kommunaler Prozesse und Projekte. Zudem ist Burkhard Wedell zertifizierter Mediator und legt besonderen Wert auf Akzeptanz von Verfahren und Methoden durch alle Beteiligten. Diese Ausrichtung führte bei der isp und bei Kunden immer wieder zu innovativen und rundum wirksamen Lösungen.

Das Unternehmen hat ausgewiesene Expertise in Lösungen für komplexe kommunale Verfahren, Systeme für Kostenrechnung und Datenverarbeitungslösungen, die deutschlandweit überzeugen.
Neben der Softwareentwicklung für Kommunen umfasst das Leistungsspektrum der isp auch die individuelle Beratung von Kommunen in strategischen Fragestellungen.

Als Hauptreferent der Veranstaltung zeigt Ihnen Burkhard Wedell neu gedachte Strategien zur Bewältigung ihrer aktuellen Herausforderungen.

isp-kommunal &
Burkhard Wedell

Burkhard Wedell leitet die isp-kommunal (ein Geschäfts-bereich der isp-insoft GmbH) und blickt auf fast vier Jahrzehnte Erfahrung in Lösungsfindung für speziell kommunale Belange zurück. Sein besonderes Engagement gilt seit vielen Jahren der Analyse und dem Management kommunaler Prozesse und Projekte. Zudem ist Burkhard Wedell zertifizierter Mediator und legt besonderen Wert auf Akzeptanz von Verfahren und Methoden durch alle Beteiligten. Diese Ausrichtung führte bei der isp und bei Kunden immer wieder zu innovativen und rundum wirksamen Lösungen.

Das Unternehmen hat ausgewiesene Expertise in Lösungen für komplexe kommunale Verfahren, Kostenrechnungs-systeme und Datenverarbeitungslösungen, die deutschlandweit überzeugen.
Neben der Softwareentwicklung für Kommunen umfasst das Leistungsspektrum der isp auch die individuelle Beratung von Kommunen in strategischen Fragestellungen.

Als Hauptreferent der Veranstaltung zeigt Ihnen Burkhard Wedell neu gedachte Strategien zur Bewältigung ihrer aktuellen Herausforderungen.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Wir halten für Sie in der Veranstaltung weiterführende Materialien zum Thema Digitalisierung und Hilfe auf dem Weg zur Digitalisierung und natürlich eine kleine Pausenstärkung bereit.

Damit Sie eine unkomplizierte Anreise und Aufenthalt haben, haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu den Veranstaltungsorten zusammengefasst. Wählen Sie unten oder unter dem Menüpunkt „Veranstaltungsorte“ ganz einfach Ihren Wunschort.

Veranstaltungsorte & Daten

Düsseldorf 13.11.2019 (10:00–13:00 Uhr)

Koblenz 20.11.2019 (10:00–13:00 Uhr)

Frankfurt am Main 21.11.2019 (10:00–13:00 Uhr)

Kiel 26.11.2019 (10:00–13:00 Uhr)

Hannover 28.11.2019 (10:00–13:00 Uhr)

München 03.12.2019 (10:00–13:00 Uhr)

Stuttgart 04.12.2019 (10:00–13:00 Uhr)

Der zweite Teil der Veranstaltungsreihe in den östlichen Bundesländern wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 stattfinden. Melden Sie sich schon vorab an und erhalten Sie als erster Informationen und Gelegenheit sich einen Platz zu sichern!

Jetzt anmelden!

Anmelden können Sie sich entweder direkt hier oder per e-Mail an info@isp-kommunal.de. Sichern Sie jetzt Ihre Teilnahme und lernen Sie Konzepte kennen, die Ihre Kommune nachhaltig positiv beeinflussen wird.

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben sie uns unter info@isp-kommunal.de oder rufen Sie uns unter 0511 / 35795-0 an!

Wir freuen uns auf Ihre Fragen und Herausforderungen!